WeberHaus Zukunftshaus

Förderungen für den Hausbau mit WeberHaus

Staatliche Fördermöglichkeiten beim Hausbau

Wer ein eigenes Haus baut und damit neuen Wohnraum schafft, kann auf eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten des Staates zurückgreifen. Besonders Familien profitieren von dieser Unterstützung. Neben deutschlandweiten Förderprogrammen bieten auch Bundesländer und Kommunen individuelle Begünstigungen an.

KfW-Förderung

BAFA-Förderung

Baukindergeld

Förderung von Kommunen

 

Bares Geld sparen mit dem Tilgungszuschuss

Bauherren können von attraktiven Förderungen profitieren – und zwar umso mehr, je besser der Effizienzhaus-Standard der Immobilie ist. Die Formel hinter der KfW-Förderung ist einfach: je geringer der Energiebedarf der neuen Immobilie, desto höher ist der Tilgungszuschuss, den Bauherren erhalten, kurz: desto weniger müssen Sie von Ihrem KfW-Kredit zurückzahlen. Mit dem Paket Home4Future erfüllen Weber-Häuser schon im Standard die Voraussetzungen für ein KfW-Effizienzhaus 40 Plus.

 

Förderprogramme der KfW-Bank

Beim Bau eines Fertighauses können verschiedene Förderprogramme der KfW genutzt werden. Diese lassen sich auch kombinieren, um noch höhere Fördersummen zu erreichen.


Eigener Wohnraum

Das KfW-Wohneigentumsprogramm (124) fördert den Bau eines Eigenheims.

Überblick

Bis zu 100.000 Euro Förderkredit können über die KfW bezogen werden, wenn neuer Wohnraum für sich selbst gebaut wird. Die Zinsen liegen dabei auf niedrigem Niveau und das Programm lässt sich einfach mit anderen KfW-Förderprodukten kombinieren.

Was wird gefördert?

Bei einem Neubau werden die Kosten des Baugrundstücks gefördert, wenn es höchstens 6 Monate vor Antragseingang erworben wurde. Hinzu kommen die Baukosten wie Material- und Arbeitskosten, Baunebenkosten für den Architekten, den Energie- bzw. Bauberater, die Notar- und Maklergebühren sowie die Grunderwerbsteuer und die Kosten für Außenanlagen.

Energieeffizient Bauen

Das KfW-Programm Energieeffizient Bauen (153) fördert den Bau eines neuen KfW-Effizienzhauses.

Überblick

Gefördert wird der Bau eines neuen KfW-Effizienzhauses mit bis zu 120.000 Euro Förderkredit pro Wohneinheit. Durch einen Tilgungszuschuss von bis zu 30.000 Euro müssen Bauherren außerdem weniger zurückzahlen. Beim Bau eines Effizienzhauses mit z.B. zwei Wohneinheiten verdoppeln sich die Förderbeträge.

Was wird gefördert?

Bei einem Neubau können die Bau- und Baunebenkosten (ohne Grundstückskosten) sowie die Kosten der Beratung, Planung und Baubegleitung gefördert werden. Voraussetzung ist der Neubau eines KfW-Effizienzhauses 40 oder 40 Plus.

Zuschuss Baubegleitung

Das KfW-Programm Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegleitung (431) bezuschusst die Planung und Baubegleitung durch einen Experten für Energieeffizienz.

Überblick

Bauherren erhalten einen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro bzw. 50 Prozent der Kosten eines Experten für Energieeffizienz. Das gilt für alle, die Wohnraum neu bauen und muss zusammen mit dem Förderprogramm 153 beantragt werden.

Was wird gefördert?

Gefördert wird die Fachplanung und qualifizierte Baubegleitung durch einen externen, unabhängigen Experten für Energieeffizienz beim Neubau eines KfW-Effizienzhauses. Dazu gehört die Detailplanung, Unterstützung bei der Ausschreibung und Angebotsauswertung, Kontrolle der Bauausführung sowie Abnahme und Bewertung der Maßnahmen.

BAFA-Förderung

Das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) fördert den Einsatz von erneuerbaren Energien beim Heizen mit Zuschüssen.


 

Was wird gefördert?

Gefördert werden unter anderem Luft-Wasser- oder Sole-Wasser-Wärmepumpen. Voraussetzung ist die Aufnahme des Heizsystems auf die Liste der förderfähigen Wärmepumpen des BAFA sowie das Erreichen der vorgegebenen JAZ. Sie gibt die Effizienz eines Heizsystems in Abhängigkeit der geografischen Lage an. Für elektrisch betriebene Wärmepumpen in Neubauten liegt der der zu erreichende Wert bei mind. 4,5.

Gefördert werden die Kosten für den Wärmeerzeuger und dessen Planung, Installation und Montage. Nicht förderfähig sind Wärmeverteiler wie Heizkörper oder Fußbodenheizung.

 

Wie kann man die Förderung nutzen?

Sprechen Sie mit ihrem Bauberater bei WeberHaus. Dieser kann mit den realen Daten ihres Bauvorhabens und der Heiztechnik die Jahresarbeitszahl berechnen. Der Antrag muss vor der finalen Beauftragung des Heizsystems gestellt werden und kann auch nach der Vertragsunterzeichnung mit einem Bau-Dienstleister wie WeberHaus liegen. Die aktuelle Förderung läuft noch bis Ende 2020.

 

 

Baukindergeld

Das Baukindergeld ist ein staatlicher Zuschuss der KfW für Eltern mit Kindern, die ihr eigenes Haus bauen.


 

Was wird gefördert?

Familien mit Kindern und Alleinerziehende erhalten einen Zuschuss für den Hausbau von 12.000 Euro pro Kind. Das Geld wird über einen Zeitraum von 10 Jahren mit je 1.200 Euro ausgezahlt. Die Kinder müssen im gleichen Haushalt wohnen und unter 18 Jahre alt sein.

 

Wie kann man die Förderung nutzen?

Voraussetzung dafür ist ein Haushaltseinkommen von maximal 90.000 Euro bei einem Kind plus weitere 15.000 Euro für jedes weitere Kind. Das Haus muss selbst bewohnt werden, sich in Deutschland befinden und der einzige Wohnimmobilienbesitz sein. Der Zuschuss kann online bei der KfW beantragt werden. Der Antrag muss innerhalb von 6 Monaten, nachdem Sie in die neue Immobilie eingezogen sind, erfolgen.

Förderung der Länder und der Kommunen

Viele Bundesländer und Kommunen fördern regionale Bauvorhaben und unterstützen Bauherren beim Weg in die eigenen vier Wände.


 

Was wird gefördert?

Die Wohnungsbauförderungen der Bundesländer kann besonders Familien beim Hausbau unterstützen. Die Förderprogramme unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland und sollten individuell überprüft werden. Häufig erhalten Familien Förderdarlehen mit niedrigen Zinsen. Auch der Bau regenerativen Heizsystemen wird in vielen Ländern finanziell unterstützt.

 

Wie kann man die Förderung nutzen?

Auch die Kommunen bemühen sich um regionale Förderung, um die eigenen Städte und Gemeinden für Bewohner attraktiv zu halten. Die Bandbreite der Maßnahmen ist groß und sollte vor Ort nachgefragt werden. Neben Darlehen für Familien, günstiges Bauland sind auch Förderungen für nachhaltige Haustechnik und Photovoltaikanlagen möglich.

WeberHaus Zukunftshaus

 

 

 

 

 

Jetzt schon im Standard von KfW-Förderung profitieren.

Mit Home4Future zur Förderung

Gleich informieren.

  • Icon

    ÖvoNatur Therm

    Natürlich dämmen

  • Icon

    Photovoltaikanlage

    Energiegewinner werden

  • Icon

    Speichersystem

    Flexibilität erhöhen

  • Icon

    Frischluft-Wärmetechnik

    Verbrauch senken

  • Icon

    WeberLogic 2.0

    Smart wohnen

Ob Einfamilienhaus, Bungalow, Passivhaus oder ein anderes Hauskonzept: Die Vielfalt ist grenzenlos. Das Magazin informiert Sie über zahlreiche Energiekonzepte und das Unternehmen WeberHaus.

Bitte informieren Sie mich über Weber-Häuser

WeberHaus bei Facebook.

Bei aller Freude über das Geleistete ist unser Blick in erster Linie nach vorn gerichtet. Nach wie vor ist es unser Anspruch, jedes Haus so zu bauen, als wäre es unser eigenes. Ökologische und umweltbewusste Bauweise bestimmen dabei unsere Firmenphilosophie. Denn wir möchten nachhaltigen Lebensraum schaffen – im Sinne von Mensch und Natur.

Ihre Favoriten auf einen Blick.

Ihre Lieblingshäuser und –bilder immer verfügbar: in der Favoritenbox. Mit der WeberHaus-App für Phone und Tablet haben Sie darauf auch mobil Zugriff. Einfach einloggen oder, wenn Sie noch keinen Zugang haben, hier kostenlos neu registrieren.

Kostenlos registrieren

Das Serviceportal myWeberHaus

Genießen Sie ganz besondere Servicevorteile mit myWeberHaus. Ganz gleich, ob Sie sich in der Entscheidungsphase befinden oder schon Bauherr oder Hausbesitzer sind.

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich für den myWeberHaus-Bereich anzumelden:
Hier kostenlos registrieren.
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Hier ein neues Passwort anfordern.
×
×

Website durchsuchen

Einfach Suchbegriff oder Webcode eingeben: