WOHNIDEEN

Küche planen leicht gemacht

Trends und Tipps – So planen Sie entspannt Ihre Küche

Sie ist das Herzstück jedes Hauses: Hier treffen sich Familie und Freunde, lachen, kochen und leben zusammen. Die Küche ist ein emotionaler Ort. Damit die Küchenplanung perfekt wird, beraten Teamleiter Holger Hönig und seine Kollegen mit viel Fachwissen und Feingefühl im Küchenatelier von WeberHaus. Im Interview gibt Holger Hönig Tipps, wie eine Küche in entspannter Atmosphäre mit den Bauherren geplant wird.

Was sind die aktuellen Trends in der Küche?

Holger Hönig: Die Küche wird immer stärker Teil des Wohnraums. Beim Hausbau wird kaum noch mit einem eigenen Raum für die Küche geplant. Stattdessen sind offene Wohnküchen gefragt. Diese Verbindung von Wohnraum und Küche wirkt sich natürlich auch auf die Optik und das eingesetzte Material aus: kaum noch Hochglanz, sondern warme und matte Farben. Auch die Küchengeräte sollen weniger auffallen: weniger Edelstahl-Applikationen und mehr schlichtes Schwarz.

Kunden möchten helle Räume mit viel Licht. Durch bodentiefe Fenster geht aber auch Fläche an den Wänden verloren. Kücheninsel sind deswegen sehr beliebt. Sie schaffen mehr Stauraum und zusätzliche Arbeitsflächen.

Das Thema Smart Home betrifft natürlich auch die Küche: Immer mehr Geräte sind mit dem Internet verbunden und helfen den Bewohnern Einkaufslisten zu erstellen, liefern Rezeptideen, kochen vollautomatisch Gerichte und sparen Energie beim Spülvorgang. Die Spülmaschine schaltet sich zum Beispiel dann ein, wenn der Stromtarif am günstigsten ist, oder die eigene Solaranlage gerade Strom produziert.

Küchen sind ein geselliger Treffpunkt und nicht nur ein Ort zum Kochen.

Küchen sind ein geselliger Treffpunkt und nicht nur ein Ort zum Kochen.

Mit welcher Frage sollte die Küchenplanung starten?

Holger Hönig: Welche Küchengeräte möchte ich in meiner Küche haben? Backofen, Kochstelle, Dunstabzug, Geschirrspüler, Kühlschrank: Damit können wir in der Beratung den ersten Platzbedarf ermitteln. Danach geht es um die Arbeitsabläufe, bei denen auch die Spüle mit Mischbatterie und Mülleimersystem eine große Rolle spielen. Alles sollte in zwei bis drei Schritten erreichbar sein. Und dann kommt schon der umliegende Wohnraum ins Spiel. Die Küche muss farblich zum gewünschten Konzept und von der Größe zum restlichen Raum passen.

Was ist ein häufiger Irrtum, wenn Kunden ihre Küche planen?

Holger Hönig: Alte Gewohnheiten stehen praktischen neuen Lösungen manchmal im Weg. Eine Küche sollte für eine lange Nutzungszeit geplant werden. Wer bisher nur als Single gekocht hat, ahnt oft nicht, wie eine Küche für eine ganze Familie aussehen sollte.

Auch das Budget wird meist zu niedrig angesetzt. Die Küche ist eine Investition in die Zukunft und soll viele Jahre genutzt werden. Wenn am falschen Ende gespart wird, ärgert man sich im Nachhinein vielleicht jeden Tag.

Was erwartet Kunden im Küchenatelier von WeberHaus?

Holger Hönig: Der Kunde besucht uns in der World of Living in Rheinau-Linx und wird umfassend beraten. Wir fragen nach den Wünschen und Bedürfnissen und planen dann gemeinsam die passende Küche. In unserem Küchenatelier und in den Musterhäusern können sich die Kunden von den aktuellen Trends inspirieren lassen. Alle unsere Küchen sind Made in Germany. Neben Funktionalität und Design achten wir bei der Auswahl der Hersteller auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz.

Wer mit WeberHaus baut und bei uns auch seine Küche aussucht, erhält ein Rund-um-sorglos-Paket. Wir arbeiten eng mit den anderen Abteilungen zusammen und können so alles aus einer Hand anbieten. Elektro- und Wasseranschlüsse werden passend vorinstalliert. Dann läuft auch bei der späteren Montage alles glatt. Diese Planungssicherheit ist viel Wert.

Lernen Sie das WeberHaus Küchenatelier kennen

Zum Küchenatelier

Ähnliche Beiträge