22. Dezember 2021

WeberHaus-Betriebsversammlung 2021

Unwahrheiten über Vertragsrückkauf, hohe Materialkosten und Fachkräftemangel in der Baubranche

Rheinau-Linx, 22. Dezember 2021. Heidi Weber-Mühleck, geschäftsführende Gesellschafterin des Fertighausherstellers WeberHaus, blickte bei der digitalen Betriebsversammlung auf ein ereignisreiches und herausforderndes Jahr zurück. Trotz andauernder Corona-Pandemie konnte auf vertrieblicher Seite ein zufriedenstellender Auftragseingang generiert werden. Allerdings stellen die extremen Preissteigerungen seit Anfang des Jahres das Familienunternehmen vor große Herausforderungen. Nicht nur Holz, auch alle anderen Materialgruppen, wie Stahl über Kunststoffe bis hin zu Stromleitungen, sind von Preissteigerungen und Lieferschwierigkeiten betroffen. WeberHaus-Bauherren profitieren in dieser Zeit von der Festpreisgarantie. Dennoch mussten im Laufe des Jahres die Preise für Neuaufträge angepasst werden. “Leider können auch wir uns nicht der aktuellen Marktsituation entziehen”, so Weber-Mühleck. „Wir sind jedoch zu jeder Zeit fair und transparent gegenüber unseren Kunden. Umso mehr schmerzt es, zu erfahren, dass durch Wettbewerber aktiv Unwahrheiten verbreitet werden. Das Gerücht, dass wir Kunden entschädigen, wenn sie vom Vertrag zurücktreten, ist schlichtweg falsch. Wenn uns ein Bauherr sein Vertrauen schenkt, dann ist es unser Ziel, ihn zu begeistern, indem wir ihm sein neues Zuhause schaffen”, betont die geschäftsführende Gesellschafterin.

 

Attraktiver Arbeitgeber sucht Fachkräfte

Eine weitere Herausforderung, welche die gesamte Branche betrifft, ist der anhaltende Fachkräftemangel – vor allem im Bereich der Monteure auf den Baustellen. Mitarbeiter von WeberHaus profitieren von vielen Vorteilen wie zum Beispiel attraktive Vergütungsmodelle, Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie Gesundheits- und Ideenmanagement. Dank der guten Auftragslage sucht WeberHaus weiterhin motivierte Mitarbeiter in den verschiedenen Berufsfeldern: vom Zimmerer über Elektroinstallateur bis hin zum Klempner und Anlagenmechaniker. Unter www.weberhaus.de/jobs sind alle aktuellen Stellanzeigen zu finden. Bei der Mitarbeitersuche geht WeberHaus neue Wege und schaffte es mit seiner Recruiting-Kampagne für Handwerker unter die Top 3 beim 8. Ortenauer Marketingpreis.

 

2021 wurden in den WeberHaus-Standorten 55 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusätzlich eingestellt. Die Belegschaft beläuft sich aktuell auf 1.326 Personen. Im Herbst 2021 wurden 24 Auszubildende und vier DHBW-Studenten in Rheinau-Linx willkommen geheißen.

 

Kompetenzerweiterung durch Firmen-Übernahme

Der Fertighaushersteller hat 2021 die Übernahme von zwei Firmen bekanntgegeben, um so seine Fachkompetenzen zu erweitern. Seit 1. Oktober 2021 ist LiCo Elektrotechnik aus Walldürn ein 100-prozentiges Tochterunternehmen. Mit dem Fachbetrieb für Elektroinstallationen und Lichtplanung profitiert WeberHaus von noch mehr Kompetenz auf den Baustellen. Die Firma Möstel Bedachungen in Kehl-Auenheim wird zum 1. Januar 2022 übernommen.

 

Ein weiterer Tagesordnungspunkt bei der Betriebsversammlung war die Vorstellung des neuen Ausstellungshauses in Kappel-Grafenhausen. Hier entsteht ein neuer Musterhauspark des Bundesverbands Deutscher Fertigbau (BDF). Die FertighausWelt Schwarzwald soll im April 2022 eröffnet werden.

 

Betriebliche Altersvorsorge um 30 Prozent erhöht

Albert Lemler, Gesamtbetriebsratsvorsitzender von Rheinau-Linx und Wenden-Hünsborn, berichtete über die Arbeit des Betriebsrats und der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV). Ein Tagesordnungspunkt war die Anpassung der betrieblichen Altersvorsorge. Hier wird für die Beschäftigten, die die betriebliche Altersvorsorge in Anspruch nehmen, der bisherige Arbeitgeberzuschuss monatlich um 30 Prozent erhöht. Gemeinsam will man so gerade für jüngere Mitarbeitende die Altersvorsorge interessanter machen.

 

Ein weiterer Punkt war der Tarifabschluss der IG Bau, der verschiedene Komponenten vorsieht. „Da uns der vollständige und final gefasste Tarifvertrag bei der Verfassung des Berichts noch nicht vorlag, kann ich noch nichts Konkretes zu unserer Vorgehensweise sagen. Ich werde euch aber schnellstmöglich über den Entschluss informieren“, so Lemler.

 

Sonderleistungen für WeberHaus-Mitarbeiter

Das WeberHaus Gesundheitsmanagement (WGM) bietet in verschiedenen Bereichen unternehmensweit eine Gesundheitsmessung an. Mit einem Sensor, der am Körper getragen wird, werden persönliche Gesundheitswerte aus den Bereichen Stress, Schlaf, Aktivität und Herzgesundheit ausgewertet. In einem persönlichen Bericht erhalten die Teilnehmer Auskunft über ihr Wohlbefinden und entsprechende Handlungsempfehlungen. Die Kosten sind mit Unterstützung durch die AOK und durch WeberHaus völlig kostenfrei.

 

Das Fahrrad-Leasing-Angebot wird weiterhin sehr gut angenommen. 2021 wurden circa 130 Räder neu geleast. Seit der Einführung im März 2016 wurde bisher ein Gesamtvolumen von 2,2 Millionen Euro umgesetzt.