GARTENTIPPS

Jahresplan für den Garten

Was steht an im Garten

Wer einen Garten hat, hat immer etwas zu tun. Hier erfahren Sie Monat für Monat, welche Gartenarbeiten wann erledigt werden müssten und woruaf Sie achten sollten. 

Gartenkalender Januar

Auch wenn die Nächte kalt und der Boden möglicherweise gefroren oder zugeschneit ist, die Tage werden mit jedem Tag länger und die Vorfreude auf den Frühling und den Beginn der Gartensaison wächst. Kleinere Arbeiten sind auch im kalten Januar zu erledigen. Vor allem immergrüne Zierpflanzen mit viel Blattwerk brauchen auch in der kalten Jahreszeit ausreichend Wasser, wie zum Beispiel der Bambus. Rollt er seine Blätter ein, wird es höchste Zeit ihn zu gießen. Während es im Garten noch eher ruhig zugeht, können Sie auf der Fensterbank mit der Aussaat von Gemüsesprossen beginnen: beispielsweise Kresse, Radieschen oder Mungobohnen. Zwiebeln, Knollen und Kübelpflanzen im Winterquartiert sollten Sie außerdem auf Schimmel und Schädlinge kontrollieren.

Gartenkalender Februar

Obwohl der Februar ein Wintermonat ist, können Sie schon jetzt einige Pflanzen vorziehen. Wie wäre es mit Möhren, Pastinaken, Kopfsalat oder Erdbeeren? Einfach drinnen auf der Fensterbank die Samen vorziehen. Als Pflanzgefäß eignen sich auch Eierkartons prima. Bei einigermaßen milden Temperaturen klappt die Aussaat auch im Gewächshaus oder Hochbeet. Im Garten können Sie in diesem Monat noch problemlos Ihre Hecke oder Obstbäume schneiden. Danach sollte man auf die Brutzeit der Vögel Rücksicht nehmen. Außerdem bietet der Februar Zeit zur Gartenplanung für das weitere Jahr.

Gartenkalender März

Langsam wird es Frühling und die Hauptpflanz- und Aussaatzeit beginnt! Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um beispielsweise Paprika, Tomaten, Gurken oder Kräuter im Haus vorzuziehen. Damit die Saat nicht weggespült wird, sollte das Bewässern mit dem Zerstäuber erfolgen. Mit dem Entfernen des Winterschutzes an Beet- und Kübelpflanzen sollte noch gewartet werden. Im März kann es immer noch Schnee und Frost geben, sodass zarte Blättchen erfrieren. Die alten und vertrockneten Ruten an den Brombeersträuchern dürfen Sie gerne abschneiden.

Gartenkalender April

Der April ist für Gartenfreunde ein arbeitsreicher Monat und die beste Zeit für die Neugestaltung des Gartens. Alle Gehölze lassen sich jetzt gut pflanzen. Ebenfalls im Frühjahr sollte der Rasen auf Vordermann gebracht werden. Achten Sie dabei, dass die Temperaturen um 15 Grad Celsius liegen. Düngen, kahle Stellen nachsäen und schließlich mähen stehen auf der To-do-Liste. Auch mehrjährige Kräuter wie Rosmarin oder Pfefferminze sollten jetzt geschnitten werden. Gleiches gilt für Rosen, Sträucher und Kübelpflanzen. Wer später viel ernten möchte, sollte im April sein Gemüse aussäen: Rosenkohl, Grünkohl, Tomaten, Rettich und Wurzelpetersilie eignen sich gut. Achten Sie aber darauf, die Aussaatfläche vor Kälte zu schützen.

Gartenkalender Mai

Nach der alten Bauernregel sollten erst nach den Eisheiligen und der kalten Sophie alle Pflanzen ins Freie geholt werden. Dann ist das Wetter ab Mitte Mai meist so stabil, dass keine Fröste mehr zu erwarten sind. Jetzt können sommerblühende Zwiebeln und Knollen wie Dahlien oder Gladiolen in die Erde gesetzt werden. Außerdem eignet sich der Mai perfekt für die Aussaat einer Blumenwiese. Ab Mitte Mai können Sie frostempfindliche Sommerblumen wie Kapuzinerkresse und Ringelblume direkt ins Beet aussäen. In den Gärtnereien gibt es vorgezogenen Pflanzen wie Lupine, Ehrenpreis, Thymian oder Pfingstrosen, die Ihren Garten zum Blühen bringen.

Gartenkalender Juni

Im Juni zeigt sich der Garten in seiner schönsten Pracht: Blühende Beete, sprießendes Gemüse und sattgrüne Bäume und Sträucher. Der Rasen wächst kräftig und sollte wöchentlich gemäht werden. Verwelkte Blüten von Stauden-Pfingstrosen und Rosen sollten entfernt werden. Außerdem ist es Zeit für den Kirschbaumschnitt. Bei den Tomaten werden die jungen Seitentriebe aus den Blattachseln gebrochen. Kranke und vergilbte Blätter werden ebenfalls weggeschnitten. Im Juni können Sie späte Stangenbohnen, Buschbohnen, Möhren und Radicchio säen.

Gartenkalender Juli

In dieser Jahreszeit ist es besonders wichtig, den Garten ausreichend zu wässern. Über Wasserstellen freuen sich auch Vögel und Insekten. Übrigens, die beste Zeit fürs Gießen ist morgens. Dann ist es noch kühl und das Nass verdunstet nicht gleich. Am besten Sie verwenden Regenwasser, so wird wertvolles Trinkwasser gespart und die Pflanzen werden mit weichem Wasser gegossen. Im Frühjahr gesäte Möhren werden geerntet, sobald die Wurzeln ihre sortentypische Größe erreicht haben. Kohlrabi, Radieschen und Rettich vertragen die Sommerhitze weniger gut und sollten lieber etwas zu früh als zu spät geerntet werden. Für die Herbsternte sät man jetzt zartblättrige Feldsalatsorten. Am besten eignet sich ein sonniger Platz mit unkrautfreiem Gartenboden. Anschließend gut wässern und das Beet bis zum Keimen gleichmäßig feucht halten.

Gartenkalender August

Im Hochsommer heißt es gießen, gießen und nochmals gießen. Alle Pflanzen brauchen jetzt ausreichend Wasser. Aber auch Gemüse lässt sich zu dieser Jahreszeit noch anpflanzen. Wie wäre es mit Endivien, Radicchio, Knoblauch oder Grünkohl? So können Sie sich im Winter über eine vitaminreiche Ernte freuen. Im August wird außerdem geerntet: Aprikosen, Pfirsiche, Brombeeren, Auberginen und Gurken stehen auf dem Ernährungsplan.

Gartenkalender September

Langsam kündigt sich der Herbst an und im Garten ist einiges zu tun. Brechen Sie die neu gebildeten Blühten Ihrer Tomaten und Paprika regelmäßig aus. So können die vorhandenen Früchte besser reifen und werden größer. Der September ist eine gute Zeit, um immergrüne Gehölze wie Buchs, Kiefer und Eibe zu pflanzen. Auch der Rasen will noch mal gepflegt werden. Lassen Sie einfach den Rasenschnitt liegen, so dient er als Nährstoffquelle für die Erde. Im September sind außerdem Feigen, Birnen und Äpfel reif. Für das kommende Jahr setzten Sie jetzt bunte Frühblüher wie Krokus, Hyazinthe und Osterglocke.

Gartenkalender Oktober

Im Oktober können unter anderem Kürbisse, Spitzkohl und Trauben geerntet werden. Ab Ende Oktober können Sie abgetragene Ruten Ihrer Himbeeren zurückschneiden. Das Herbstlaub sollte von Gartenwegen, Rasenflächen sowie aus dem Gartenteich besser entfernt werden. Sammeln Sie das Laub in einer Gartenecke, so freuen sich Igel über einen Unterschlupf. Eine weitere gute Idee sind Vogelhäuser und Futterstationen.

Gartenkalender November

Es wird kalt draußen und der Garten fällt langsam in den Winterschlaf. Zuvor ernten wir jedoch das klassische Wintergemüse wie Topinambur, Pastinaken und Schwarzwurzeln. Das abgeerntete Gemüsebeet will nun aufgeräumt werden. Stehen Ihre Kübelpflanzen noch draußen? Dann sollten sie jetzt ab ins Winterquartier! Achten Sie darauf, dass die Pflanzen gut vor Kälte geschützt sind und auch im Winter ausreichend Wasser bekommen.

Gartenkalender Dezember

Im Dezember liegt der Garten still und ruhig, vielleicht sogar unter einer Schneedecke, die die Pflanzen vor Frost schützt. Sträucher sollten jedoch vor dem ersten Schnee geschützt werden. Einfach deren Zweige und Äste locker zusammenbinden, so können Triebe nicht brechen. Dezember bedeutet auch Adventszeit. Wie wäre es, dieses Jahr einen Weihnachtsbaum mit Wurzeln zu besorgen? Im Anschluss können Sie ihn in den Garten pflanzen.