WOHNIDEEN

Perfekt ausgeleuchtet

Mit dem richtigen Licht das Beste aus Ihrem Wohnraum herausholen

Um sich in den eigenen vier Wänden richtig wohl zu fühlen, ist die passende Beleuchtung genauso wichtig wie eine stilvolle Einrichtung. Denn: Jeder Raum entwickelt erst mit dem richtigen Lichtkonzept seinen eigenen Charme. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Beleuchtung Ihres Zuhauses achten können.

Passende Lichtstimmung

Ob in Wohn- oder Schlafzimmer, Küche oder Bad – der richtige Licht-Mix ist entscheidend. Optimal ist eine ausgewogene Mischung aus kontrastarmer und kontrastreicher Beleuchtung sowie die Kombination aus drei verschiedenen Lichtquellen.

Indirektes Licht

Indirekte Hintergrundbeleuchtung in Form von Deckenleuchten schafft ein weiches, atmosphärisches Wohlfühllicht und sorgt für eine solide Ausgangsbasis.

Direktes Licht

Damit Ihre Augen nicht zu schnell ermüden, sollten Sie in Räumen, in denen Sie sich konzentrieren, zusätzlich auf kontrastreiche, zielgerichtete Lichtquellen in Form von Stehleuchtern oder Strahlern setzen.

Highlights setzen

Um Ihre Räume optisch aufzuwerten, können Sie mit punktueller Beleuchtung kleine Highlights setzen. Nutzen Sie beispielsweise dekorative Leuchten, um besonderes Details wie Kunstwerke in einem Raum hervorzuheben.

Die richtige Farbtemperatur

Für das Ambiente eines Raumes ist die richtige Farbtemperatur besonders wichtig. Sie gibt an, ob das Licht eine warme oder eine kalte Farbe hat und wird in Kelvin (K) gemessen. Entnommen wer-den kann diese Angabe in der Regel der Verpackung des Leuchtmittels.

Während sich warmweißes Licht unter 3.300 K besonders für Räume eignet, in denen es gemütlich sein soll, empfiehlt sich für Ihr Büro sachliches, universalweißes Licht zwischen 3.300 und 5.300 K.

Kaltweißes Licht über 5.300 K wird oftmals als sehr nüchtern empfunden und sollte in Wohnräumen daher nicht eingesetzt werden.

Ähnliche Beiträge