BAUPLANUNG

Was durch Aufstockung möglich ist

Vorhandene Wohnfläche erweitern

Die Kinder brauchen ihr eigenes Zimmer, die Großeltern werden zur Pflege nach Hause geholt oder die Eltern benötigen einen Rückzugsraum für Hobbys und Arbeit: Wenn die Familie wächst, muss auch das Haus mitwachsen. Während Grundstücke rar und teuer sind, kann sich eine Erweiterung des Eigenheims durch zusätzliche Geschosse lohnen. Dank effizienter Holzbauweise profitieren Bauherren bei WeberHaus zudem von einer kurzen Bauzeit.

Das Kundenhaus Marz

Auch Familie Marz benötigte im Laufe der Jahre aufgrund von Familienzuwachs mehr Raum zum Wohnen. Die Eltern bauten bereits 1981 ein 110 m2 großes Haus mit WeberHaus. Mittlerweile ist der Sohn erwachsen und hat mit seiner Frau ebenfalls zwei Töchter. Mehr Platz musste her und so baute die Familie im Jahr 2019 mit WeberHaus an. Das Haus konnte so um ein Elternschlafzimmer mit Ankleide, zwei Kinderzimmer, Bad, Hauswirtschaftsraum, Büro, Gäste-WC und Flur erweitert werden. Im Erdgeschoss befindet sich die Garage, die als Basis für ein zusätzliches Geschoss mit einer Fläche von 135 m2 diente.

Die Familie Marz ist mit dem Umbau rundum zufrieden: Alle Erwartungen wurden erfüllt und die Bauzeit verlief reibungslos und schnell. Wegen der positiven Erfahrungen beim ersten Bauprojekt, entschieden sie sich bewusst auch bei diesem Projekt für WeberHaus. Nach rund drei Monaten war der Umbau abgeschlossen, wobei die Bauherren sich für eine Option mit Eigenleistung entschieden.

Vorher

Das Haus von Familie Marz vor der Aufstockung.

Nachher

Das Haus von Familie Marz nach der Aufstockung.

Was gilt es bei einer Aufstockung zu beachten?

Wünschen sich Baufamilien mehr Wohnraum, müssen sie nicht gleich umziehen. Eine Aufstockung bietet viele Vorteile und die Möglichkeiten sind vielfältig. Grundsätzlich wird empfohlen, bereits bei der Planung des Eigenheims eine mögliche Aufstockung mitzudenken. Zwar lassen sich alle Gebäudetypen erweitern. Allerdings beeinflusst die Statik des Erdgeschosses den Aufwand und die Kosten des Umbaus in der Zukunft. Einen Bungalow umzubauen erfordert beispielsweise mehr bauliche Maßnahmen als bei einem Haus mit ausreichend tragenden Elementen. Über die Möglichkeiten der Aufstockung berät WeberHaus individuell mit Blick auf die vorhandene Immobilie. So lässt sich etwa ein Flachdach mit Dachneigungen versehen, ein Schrägdach anheben oder eine Kombination aus Anbau und Aufstockung durch eine zusätzliche Etage realisieren.

Entscheiden sich Bauherren für einen Umbau, so ist der erste Schritt zunächst immer ein Besuch beim Bauamt, um die Bebauung zu prüfen und eine Baugenehmigung einzuholen. Hier gibt es beispielsweise Vorgaben zur Geschossflächenanzahl im Verhältnis zur Grundstücksgröße. Danach können sich Kunden an ein Bauforum von WeberHaus wenden. Sämtliche Baupläne von WeberHaus-Besitzern sind hier archiviert. Erfahrene Architekten und Ingenieure können so unkompliziert an die ursprüngliche Bebauung anknüpfen und alle baurechtlichen Vorgaben schneller berücksichtigen.

Neubau, Anbau oder Aufstockung

Es gibt viele Möglichkeiten, Wohnraum zu erweitern und grundsätzlich ist keine schlechter als die andere. Eine Entscheidung muss immer nach der individuellen Situation erfolgen. Auch Aufwand und Kosten sind sehr individuell und situationsabhängig. Allerdings ist zu bedenken, dass Wohnraum knapp und Grundstücke rar sind. Bei einem Umbau sparen Bauherren zudem Kosten für Grundstück, Erschließung und Bodenplatte. Ob Anbau oder Aufstockung sinnvoller ist, hängt vom Grundstück ab. Da die Grundstücksfläche aber in der Regel knapp ist, bietet sich eine Erweiterung in die Höhe an. Insgesamt zeigt sich, dass die Nachfrage zur Erweiterung aufgrund der wenigen Bauplätze spürbar steigt.

Sie möchten Ihr Haus aufstocken?

Kontaktieren Sie Ihren Bauberater

Ähnliche Beiträge