Die Ausbildung Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d)

Im Betrieb von IT-Systemen und Netzwerken sorgen sie dafür, dass sämtliche Prozesse störungsfrei ablaufen und die einzelnen Komponenten reibungslos zusammenarbeiten. Sie aktualisieren Betriebssysteme, erweitern Funktionen oder passen Systeme an veränderte Softwarevoraussetzungen an. Dabei setzen sie immer häufiger Cloud-Computing -Anwendungen ein. Auch für die Sicherheit von Netzwerken sind sie zuständig. So schützen sie Hard- und Softwarekomponenten z.B. mithilfe von Filter- und Antivirenprogrammen vor illegalen Zugriffen und setzen die jeweils geeigneten Tools oder Plattformen für einen sicheren Datentransfer ein. Treten Störungen auf, beispielsweise Serverprobleme, suchen sie die Ursachen und beheben die Fehlfunktionen.

 

Hinweis:
Die Ausbildungsplätze zum Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) in Rheinau-Linx sind für 2022 bereits vergeben.


Ausbildungsinhalte und Anforderungen

Ausbildungsinhalte

  • wie man IT-Systeme und deren Einsatzbereiche unterscheidet und was beim Entwickeln und Erstellen von IT-Lösungen zu beachten ist
  • wie man Sicherheitsanforderungen an IT-Systeme analysiert, Bedrohungsszenarien erkennt und die Wirksamkeit von Maßnahmen zur IT-Sicherheit und zum Datenschutz prüft
  • wie Leistungen unter Berücksichtigung organisatorischer und terminlicher Vorgaben mit dem Vorgesetzten abgestimmt werden und wie man Mitarbeiter in die Nutzung von Produkten und Dienstleistungen einweist
  • wie man Systemlösungen mitarbeiterspezifischen Anforderungen entsprechend konzipiert und was man bei der Auswahl, Installation und Konfigurierung von IT-Systemen beachten muss
  • wie Kompatibilitätsprobleme von IT-Systemen und Systemkomponenten gelöst werden können
  • wie man Testkonzepte erstellt, Tests durchführt und dokumentiert
  • welche Netzwerkschnittstellen sich für unterschiedliche Anwendungsbereiche eignen
  • wie Netzwerkkomponenten ausgewählt, installiert und konfiguriert werden und wie man Systeme zur IT-Sicherheit in Netzwerken implementiert
  • worauf es beim Erstellen von Richtlinien zur Nutzung von IT-Systemen und der Verwaltung von Lizenzrechten ankommt
  • wie man Konzepte zur Datensicherung und -archivierung sowie zur Daten- und Systemwiederherstellung erstellt und umsetzt
  • wie die Systemauslastung und das Systemverhalten überwacht werden und welche Maßnahmen ggf. zu ergreifen sind
  • wie man Benutzeranfragen aufnimmt, analysiert und bearbeitet

Anforderungen

  • Mittlere Reife, Fachhochschulreife, Abitur oder vergleichbare Ausbildung
  • Grundlegendes technisches Verständnis
  • Gute Kenntnisse in technischen Fächern wie Informatik, Mathematik und in Englisch
  • Interesse an Datenverarbeitung und Informatik
  • Erste Erfahrungen im Programmieren von Vorteil
  • Selbstständiges Arbeiten unter Beachtung von Vorgaben
  • Kreativität und Motivation
  • Spaß an der Arbeit im Team
Alex Mahnkopf

Ausbilder für die Berufe der Fachinformatiker ist Axel Mahnkopf

Axel Mahnkopf hat eine Ausbildung als Funkelektroniker abgeschlossen und im Anschluss daran durch Studium zwei Diplomtitel erhalten. Heute ist er zuständig für den Bereich der IT und betreut die Auszubildenden.

Interview: 5 Fragen an den Ausbilder:

Wie sah dein bisheriger Werdegang aus?

Ich bin gelernter Funkelektroniker und habe nach meiner Ausbildung ein Diplom als Ingenieur im Bereich Maschinenbau/Verfahrenstechnik und ein Diplom als Wirtschaftsingenieur erlangt. Im Jahr 1999 kam ich dann als Systemadministrator zu WeberHaus und hatte später noch eine Zwischenstation als Teamleiter. Mittlerweile bin ich Leiter der IT und betreue auch die Azubis in diesem Bereich.

Was zeichnet den Beruf des Fachinformatikers aus?

Das Spannende an einem Beruf in der IT ist, dass man ständig etwas mit der neuesten Technik zu tun hat und lernt, wie diese funktioniert. Das ist auf der einen Seite sehr spannend, aber auf der anderen Seite auch anspruchsvoll. Ich sehe in der IT ein großes Potenzial für die Zukunft in allen Wirtschaftsbereichen. Somit sind Fachinformatiker heute und in Zukunft gefragte Fachkräfte.

Was sollte deiner Meinung nach ein Fachinformatiker mitbringen?

Er sollte Interesse für die neuesten technischen Möglichkeiten mitbringen und Spaß am Lösen von komplexen Aufgaben haben. Gleichzeitig sollte er viel Teamgeist und Motivation besitzen. Selbstständigkeit, Ordnung am Arbeitsplatz und Bereitschaft zum lebenslangen Lernen gehören hier selbstverständlich auch dazu.

Was macht dir als Ausbilder am meisten Spaß?

Mir macht es besonders Spaß, die Entwicklung der Azubis vom Schüler zum Fachinformatiker begleiten zu dürfen. Es ist immer ein tolles Gefühl zu erleben, wenn die Azubis ihre Ausbildung gut abschließen und im Anschluss qualifizierte Arbeit im Unternehmen leisten.

Wie kann ein Tag in der Ausbildung zum Fachinformatiker aussehen?

In der Ausbildung durchläuft man die verschiedenen Fachbereiche der IT wie z. B. das Client-Management, die Administration, Softwareentwicklung, Netzwerk etc. In den einzelnen Fachbereichen arbeitet man dann tatkräftig bei der Entwicklung von Lösungen mit, um die Anforderungen unserer Kollegen in den Fachabteilungen zu lösen.


Hinweis:
Die Ausbildungsplätze zum Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) in Rheinau-Linx sind für 2022 bereits vergeben.