Die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerwirtschaft (m/w/d)

Für die Tätigkeit der Fachkraft für Lagerwirtschaft sind organisatorisches Geschick, ein gutes Zeitmanagement, Spaß an der Kombination aus körperlicher Arbeit und Umgang mit der EDV Voraussetzung. Lageristen nehmen Waren an und lagern diese sachgerecht. Sie stellen Lieferungen für die Produktion und Montage zusammen und leiten Güter an die entsprechenden Stellen im Betrieb weiter. Die dreijährige Ausbildung besteht aus Praxis im Betrieb und dem Besuch der Berufsschule.

Jetzt bewerben in Rheinau-Linx

Jetzt für Wenden-Hünsborn bewerben

5 Fragen an Steven Müller

Sah Dein Kinderzimmer eigentlich immer ordentlich aus?
Schon. Obwohl das mit dem Kinderzimmer schon eine Weile her ist. Ich finde es nicht schlecht, wenn man findet, was man sucht. Planung und Orga sind irgendwie mein Ding.

Dann bist Du ja wie gemacht für den Beruf „Fachkraft für Lagerlogistik“?
Die Ausbildung macht mir auf jeden Fall wahnsinnig viel Spaß. Das ist hier bei WeberHaus sehr abwechslungsreich und ich habe jetzt im dritten Ausbildungsjahr auch schon Verantwortung übertragen bekommen.

Ohne dass Du Dich ausgenutzt fühlst?
Absolut! Es geht hier menschlich absolut korrekt zu. Es ist nicht so, dass ich wie ein Hilfsarbeiter den ganzen Tag nur auf dem Stapler sitze. Zu meinen Stationen gehören zum Beispiel auch die Montage-Bestückung, die Produktion, das Werkzeugmagazin und die Kommissionierung für die Baustellen.

Das klingt nach mehr als Stapler-Führerschein und Ameisen-Cruisen....
Das ist auch viel mehr. Zu meinem Arbeitsgerät gehört der Laptop genauso dazu. Hinter dem Lager steckt eine Menge EDV – sonst könnte man die Kleinteile, die auf mehr als 700 Baustellen im Jahr benötigt werden kaum zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort haben. Ohne dass was fehlt!

Und wieso wolltest Du ausgerechnet bei WeberHaus lernen?
Weil ich als Kind irgendwann mal in der World of Living war ­– und die hatte mich richtig fasziniert. Außerdem hatte ich gehört, dass das Arbeitsklima hier sehr gut sei. Das reicht doch, um sich für einen Ausbildungsbetrieb zu entscheiden.


Ausbildungsinhalte

  • Warenannahme
  • Einlagerung vereinnahmter Ware
  • Kommissionierung von Materialien für unsere Baustellen
  • Verpacken, Kennzeichnen und Bereitstellen kommissionierter Ware
  • Verbuchung der Warenbewegungen in unserem SAP-System

Anforderungen

  • Haupt-/Realschulabschluss
  • Systematisches und exaktes Arbeiten
  • Teamarbeit
  • Sorgfalt
  • Verantwortungsbereitschaft
Rainer Vogt - Ausbilder für die Fachkraft für Lagerwirtschaft bei WeberHaus

Ausbilder für den Beruf der Fachkraft für Lagerlogistik ist Rainer Vogt

Rainer Vogt ist gelernter Industriekaufmann und hat im Anschluss den Diplom-Betriebswirt absolviert. Bei WeberHaus ist er der Abteilungsleiter der Materialwirtschaft und u.a. für die Ausbildung der Fachkraft für Lagerlogistik zuständig.

Interview: 5 Fragen an den Ausbilder:

Wie sah dein bisheriger Werdegang aus?

Ich habe angefangen mit einer Ausbildung zum Industriekaufmann in meinem damaligen Betrieb. Anschließend studierte ich an der Berufsakademie in Karlsruhe, wo ich 2004 meinen Diplom-Betriebswirt erfolgreich absolviert habe. Durch eine Onlinestellenausschreibung bin ich auf WeberHaus aufmerksam geworden und gehöre seit 2008 zum WeberHaus-Team und bin seitdem Leiter der Materialwirtschaft.

Was zeichnet den Beruf der Fachkraft für Lagerlogistik aus?

Das Berufsbild zeichnet sich durch die Kombination aus körperlicher Arbeit und einem hohen Maß an EDV- Tätigkeiten aus. Darunter versteht man die Kommissionierung der Materialien sowohl für die Baustellen als auch die Produktion und die entsprechende Verbuchung im ERP-System.

Was sollte deiner Meinung nach eine Fachkraft für Lagerlogistik mitbringen?

Der Azubi sollte ein gewisses Verständnis für Bestandsführung, Materialverbuchungen und Materialbereitstellung mitbringen. Freude an akkurater und genauer Arbeitsweise, an Organisation und Ordnung am Umgang mit anderen Menschen erleichtern den Berufseinstieg.

Was macht dir als Ausbilder am meisten Spaß?

Spaß bereitet es mir, den jungen Menschen Abläufe und Prozesse näherzubringen. Idealerweise bleiben die gut ausgebildeten Azubis bei WeberHaus in dem Berufsbild, in dem Sie ausgebildet wurden. Mir macht es am meisten Spaß, wenn die Azubis das Gelernte annehmen und umsetzen.  Das gibt mir ein Gefühl von Zufriedenheit.

Wie kann ein Tag in der Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik aussehen?

Die gesamte Ausbildung ist sehr praxisnah aufgebaut und die Azubis sind von Anfang an in das Tagesgeschäft involviert. Von der Buchung, der Warenannahme, der Kommissionierung bis hin zu Sortieraufgaben lernen die Azubis alle Aufgabenbereiche kennen. Zusätzlich beschäftigen Sie sich immer wieder mit größeren und kleineren Projekten.


Haben wir dein Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf deine aussagekräftige Bewerbung. Bitte nutze hierfür unser Bewerbungsformular.

Jetzt bewerben in Rheinau-Linx

Jetzt für Wenden-Hünsborn bewerben