28. September 2021

Hans Weber feiert seinen 85. Geburtstag

Ein Zimmermann aus Leidenschaft

Hans Weber Geschäftsführer WeberHaus

Rheinau-Linx, 28. September 2021. Nie aufgeben, auch wenn mal was schiefgeht und sich immer nach vorne orientieren – das ist das Lebensmotto vonHans Weber, Gründer des Fertighausanbieters WeberHaus. Am 28. September 2021 feiert er seinen 85. Geburtstag. Was er für seinen Betrieb, die Branche und die Region geleistet hat, sucht seinesgleichen. Mit Mut, Leidenschaft und visionären Ideen machte der gelernte Zimmermann aus dem Zwei-Mann-Betrieb von 1960 ein innovatives und renommiertes Familienunternehmen. Über 38.000 Objekte, darunter Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser sowie Gewerbebauten, hat die Firma mit derzeit über 1.280 Mitarbeitern bisher gebaut.

 

Rückblick auf ein bewegtes Leben

Geboren wurde Hans Weber 1936 in Indonesien, wo sein Vater als Oberbauleiter arbeitete. Erst als Elfjähriger kam er zurück in das ihm noch fremde Linx, die Heimat der Familie. Dort musste er im Nachkriegsdeutschland schnell erwachsen werden und Verantwortung übernehmen, denn der Vater war 1942 bei der Internierung in Niederländisch-Ostindien ums Leben gekommen.

Schon früh wusste Hans Weber, dass er, wie schon sein Vater, Großvater und alle anderen männlichen Vorfahren, Zimmermann werden wollte. Bereits mit 22 Jahren hatte er den Meisterbrief in der Hand und wagte 1960 einen beherzten Schritt: Mit 800 D-Mark startete er in die Selbstständigkeit. Ein Jahr später baute er bereits die ersten drei vorgefertigten Häuser. „Es ist nicht einfach, ein solches Unternehmen zu gründen, wenn man kein Geld hat. Denn das Finanzielle spielte in den ersten zehn Jahren, bis ich mit der Firma einigermaßen gut auf den Beinen stand, eine große Rolle“, erinnert sich Weber.

Umso beeindruckender ist es, dass WeberHaus heute zu den Führenden der Fertighausbranche zählt. Entscheidend zum Erfolg beigetragen hat die Vordenkerrolle Hans Webers. Neben seinem Gespür für zukunftsrelevante Aspekte hat er seine Ansprüche an nachhaltiges und energieeffizientes Bauen immer wieder neu definiert und konsequent weiterentwickelt.

 

Zahlreiche Ehrungen

18 Jahre lang setzte er sich als Präsident des BDF (Bundesverband deutscher Fertigbau) mit Engagement und Innovationsfreude für die Weiterentwicklung und das Ansehen der ökologischen Holzfertigbauweise ein. Dafür wurde Hans Weber 1997 mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse ausgezeichnet und sieben Jahre später erhielt er zudem den „Preis des Deutschen Fertigbaus“. Auch das Land Baden-Württemberg zollte ihm Ehre: 2006 wurde ihm die Wirtschaftsmedaille für herausragende Dienste um das Land verliehen.

 

Heimatverbund und sozial engagiert

Neben dem beruflichen Erfolg war ihm schon immer das Vereinsleben sehr wichtig. Bereits vor der Firmengründung wurde er mit 22 Jahren zum ersten Vorsitzenden des SV Linx gewählt. Seit 1992 ist er Präsident des Fußball Oberligisten. Der Musikverein Harmonie Linx begleitet den Unternehmer sogar bereits seit über 70 Jahren. Außerdem gründete er gemeinsam mit Lothar Strehlau die Hans-Weber-Fußballschule. Sozial engagiert sich der 85-Jährige unter anderem seit 1996 als Kuratoriums-Mitglied beim Förderverein krebskranker Kinder e.V. Freiburg. 2015 erhält er die Ehrenmitgliedschaft des Kuratoriums.