11. Juni 2019

Kompakte und flexible Architektur gefragt

In Zeiten steigender Bau- und Grundstückspreise sind Doppelhäuser im Trend

Trotz immer rarer und teurer werdenden Bauplätzen ist der Wunsch nach individuellem Wohnen ungebrochen. So verwundert es nicht, dass die Nachfrage nach kompakten Eigenheimen für kleine Grundstücke sowie Doppelhaushälften steigt. Auch Hersteller von Holz-Fertighäusern registrieren ein reges Interesse an Doppelhäusern, mit neuen Grundriss- und Architekturkonzepten stellen sie sich darauf ein. "Unsere Bauherren können wählen zwischen komplett freier Planung und vorgeplanten Baureihen-Konzepten. Natürlich sind auch Doppelhäuser individuell oder vorgeplant möglich", so Klaus-Dieter Schwendemann, Marketingleiter bei WeberHaus.

Energieeffizientes Doppelhaus im Bauhaus-Stil
Auf dem elterlichen Grundstück konnten beispielsweise Paul Krüger und seine Frau ihr Eigenheim bauen. Für das geplante Doppelhaus hatten sie schnell neue Nachbarn gefunden, die sich ebenso für den Fertighaushersteller WeberHaus entschieden. Die Gestaltung der Außenfassade ist nun aus einem Guss: In Kombination mit dem Flachdach, dem weißen Putz und den großen Fensterflächen erinnert das Doppelhaus an den Bauhaus-Stil. Pro Hälfte erstreckt sich die Wohnfläche auf rund 160 Quadratmeter. Zudem ist das Doppelhaus unterkellert. Eine offene Raumgestaltung und großflächige Fensterfronten sowie Energieeffizienz waren der Familie bei der Planung besonders wichtig. Deshalb ist das Doppelhaus mit der ökologischen Gebäudehülle "ÖvoNatur Therm"  ausgestattet. So erfüllt es die Voraussetzung für ein KfW-Effizienzhaus 40. "Uns war es wichtig, dass unser neues Zuhause aus so viel Holz wie möglich besteht", sagt der Bauherr. Ein positiver Effekt des Holzbaus sind zudem ein gutes Raumklima und warme Oberflächen. Der offen gestaltete Ess-Koch-Bereich bietet mit rund 40 Quadratmetern viel Raum für die Familie. Ein richtiger Hingucker ist die angebaute Sitzgelegenheit um die Kochinsel herum.

Individuelle Planung
Ebenso zeitlos modern wirkt das individuell geplante Doppelhaus mit flachem Satteldach von Sibylle und Peter Ganghofer, das sie vermietet haben. Als Ärztin steht für Sibylle Ganghofer das Thema "Gesundheit" ganz oben, sodass die Zertifizierung "wohnmedizinisch empfohlen", ein wichtiger Pluspunkt für sie war. Alle Häuser des badischen Fertighausspezialisten erfüllen die Norm dazu. Die Grundrisse der beiden Haushälften sind identisch. Dies muss aber nicht sein. "Je nach Wunsch können Größe und Raumaufteilung individuell bestimmt werden. Lässt es der Bebauungsplan zu, sind auch ungleiche Fassaden und Dachformen möglich", so Schwendemann. Neben Doppelaushälften sind auch durchdachte Einfamilienhäuser auf kompakter Fläche gefragt.