WOHNIDEEN

Interview: Gesunde Wohnräume für Asthmatiker

Eine Mutter berichtet – Ihr Sohn erholte sich im WeberHaus von seiner Bronchitis

Etwa jedes achte Kind unter zehn Jahren leidet in Deutschland unter Asthma. Eines von ihnen ist der sechsjährige Marvin Mair. Mit eineinhalb Jahren entwickelte der kleine Junge Symptome einer obstruktiven Bronchitis. Diese verschlechterten sich so rapide, dass Marvin zeitweise auf der Intensivstation behandelt werden musste. Die Hoffnung, dass sich die Atemwegserkrankung mit dem Alter verwächst, war zuletzt gering. Bis Familie Mair im November 2019 ihr WeberHaus bezog. Im Interview erzählt Marvins Mutter Derya, wie positiv sich das gesunde Wohnklima auf den Gesundheitszustand ihres Sohnes auswirkte.

Wie äußerte sich die Erkrankung Ihres Sohnes, bevor Sie Ihr WeberHaus bezogen?

Derya Mair:Im Zuge einer Erkältung fiel uns zunächst auf, dass Marvin schwer Luft bekam. Da war er eineinhalb Jahre. Später kamen dann weitere Allergien hinzu. Er hat nach dem Aufstehen ständig geniest und das Atmen viel ihm schwer. Das führte so weit, dass er nicht mehr richtig Luft bekam, vergleichbar mit einem Asthmapatienten. Er war dann im Prinzip drei Jahre durchgängig krank, besonders in den kalten Wintermonaten ging es ihm sehr schlecht. Im Dezember 2015 sind die Sauerstoffwerte im Blut dann so tief gesunken, dass Marvin auf der Intensivstation behandelt werden musste.

Obstruktive Bronchitis

Eine obstruktive Bronchitis ist eine Entzündung der Atemwege, die durch Bakterien oder Viren hervorgerufen wird und häufig im Säuglings- und Kleinkindalter auftritt. Zu den typischen Symptomen zählen Atembeschwerden bis hin zur Atemnot sowie schwere Hustenattacken.

In welchem Zusammenhang steht Marvins Erkrankung zu seinem Wohnumfeld?

Derya Mair: Nachdem Marvin krank wurde, haben wir einen Lungenspezialisten aufgesucht, der jedes halbe Jahr einen Lungenfunktionstest mit ihm durchführt. Vor unserem Umzug war Marvins Lunge immer vorbelastet und die Tests sehr auffällig. Seitdem wir in unserem WeberHaus wohnen, hat sich seine Lunge aber deutlich erholt und es sieht so aus, als ob sich die Erkrankung nun doch noch verwächst. Darüber sind wir sehr glücklich. Denn uns wurde gesagt, dass Kinder, bei denen sich die Bronchitis nicht bis zum Schulalter verwächst, auch als Erwachsene mit großer Wahrscheinlichkeit an Asthma leiden. Selbst unser Arzt war überrascht, dass sich sein Gesundheitszustand allein aufgrund der Wohnsituation so positiv verändert hat.

Können in ihrem WeberHaus endlich wieder aufatmen.

Derya und Michael Mair mit den Söhnen Marvin und Lukas.

Worauf haben Sie bei der Ausstattung Ihres WeberHauses mit Blick auf Marvins Erkrankung besonders viel Wert gelegt?

Deyra Mair: Wir wussten schon vorher, dass sich WeberHaus dem Thema Wohngesundheit verschrieben hat und zum Beispiel schadstoffarme Baumaterialien verwendet oder für die sehr gute Raumluftqualität ausgezeichnet wurde. Schon im Standard erfüllt unser neues Haus die besten Voraussetzungen, damit Marvin und sein kleiner Bruder Lukas in einer gesunden Umgebung aufwachsen können. Wenn man das Haus betritt, merkt man sofort, wie angenehm das Klima ist. Inzwischen hat sich Marvins Gesundheitszustand so verbessert, dass er keine Medikamente mehr einnehmen muss. Wir würden daher immer wieder mit WeberHaus bauen.

Wohnmedizinisch empfohlen

Familie Mair hat 2019 mit WeberHaus ihr frei geplantes Architektenhaus gebaut. Gewünscht hat sich das Ehepaar ein Einfamilienhaus im Bauhaus-Stil. Neben den zwei Vollgeschossen verfügt das Haus über einen Weberith-Keller. 

Gesund bauen und wohnen mit WeberHaus

Mehr erfahren!

Ähnliche Beiträge