Exklusives Flachdachhaus in Abendstimmung
Exklusives Haus mit Flachdach
modernes offenes Esszimmer zum Wohnbereich
moderner Wohnbereich, Wohnzimmer
offene moderne Küche

Architektenhaus mit Rhein-Blick

Mit ihrem neuen Zuhause in der Schweiz inklusive Rhein-Blick erfüllten sich Sanaa und Simon Ovenstone einen Traum

Ursprünglich wollten sie ein altes Haus mit Geschichte, um es dann nach ihren Wünschen umzubauen. Doch das passende Objekt ließ sich nie finden. So stand für Simon Ovenstone und seine Frau Sanaa eines Tages fest: Wir bauen neu. Statt im Altbau lebt das Paar nun am Schweizer Rheinufer in einer topmodernen Architekten-Doppelhaushälfte, die es so nur noch einmal gibt. Ihre individuellen Wünsche gaben den Bauherren recht - das edle Architektenhaus ist 2019 für den Deutschen Traumhauspris in der Kategorie Premiumhäuser nominiert.

Im Interview erzählen die Bauherren wie Planung und Bau abliefen - und was ihr neues Haus so besonders macht.

„Alle Wünsche, die wir an unser zukünftiges Zuhause hatten, sind Realität geworden. Und deshalb können wir heute zu Recht sagen, dass wir mit WeberHaus eine der besten Entscheidungen getroffen haben.“

Herr Ovenstone, was war für Sie bei der Planung Ihres Eigenheims entscheidend? Simon Ovenstone: Für uns war klar: Wenn wir schon neu bauen, dann muss alles zu 100 Prozent passen. Ein befreundeter Architekt hat uns daraufhin ein wunderschönes Haus gezeichnet. Genau so, wie wir es wollten.

Wie kamen Sie zu WeberHaus? Simon Ovenstone: Wir hatten die Pläne auch noch an ein weiteres Fertigbau-Unternehmen geschickt. Aber letzten Endes hat uns das Preis-Leistungs-Verhältnis von WeberHaus überzeugt.

Wie lange hat es gedauert, bis Sie einziehen konnten? Simon Ovenstone: Inklusive der Planung waren es 20 Monate. Nachdem der Beton für die Garage gegossen und getrocknet war, dauerte es etwa drei Monate, bis das Haus geliefert wurde. Die Zeit haben wir ausgiebig genutzt, um Grillfeste auf dem Beton zu feiern. Wir hatten dort sogar einen kleinen Pool aufgestellt.

Das klingt danach, als hätten Sie die Bauzeit durchaus in guter Erinnerung behalten. Simon Ovenstone: Definitiv. Nicht nur, weil wir bis kurz vor Schluss immer noch Änderungswünsche anbringen konnten. Die Handwerker und Planer haben sauber gearbeitet und waren mit Stolz am Werk. Ich würde mit allen wieder zusammenarbeiten.

Wie kam es zu der außergewöhnlichen Architektur? Simon Ovenstone: Wir wollten etwas Modernes. Und unser Architekt hat all das, was baurechtlich und an landschaftlicher Veränderung in der Schweiz zulässig ist, optimal mit einbezogen. So wurde nirgends Platz verschenkt.

Warum haben Sie sich schließlich genau für diesen Bauplatz entschieden? Simon Ovenstone: Als erstes ist immer die Lage entscheidend. Erst danach kommt alles andere. Und diese Lage war absolut perfekt für uns.

Sie sind Inhaber eines Pool und Gartenbau-Unternehmens. Was war Ihnen in diesem Bereich besonders wichtig? Simon Ovenstone: Ich wollte die Elemente Natur, Technik und Style in Perfektion zusammenführen. Der Außenbereich sollte auch als Showgarten für meine Freunde und Kunden dienen.

Was gefällt Ihnen heute am Haus am meisten? Simon Ovenstone: Die Aussicht auf den Rhein und dass all unsere Wünsche Realität geworden sind.

Was sagen Freunde und Familie zu Ihrem Haus? Simon Ovenstone: Sie haben schon öfter gefragt, ob wir unsere Hausschlüssel tauschen können oder wann meine Frau und ich in den Urlaub fahren, damit sie unser Haus hüten können.

Exklusives Haus mit Flachdach
Hauseingang aus der Tiefgarage

Auf gute Nachbarschaft
Gemeinsam mit seinem guten Freund und Geschäftspartner realisierten die Bauherren ein versetztes Doppelhaus in moderner Klarheit. Von der bisherigen Wohnsituation unterscheidet sich das Doppelhaus vollkommen: „Zuvor hatte ich ein Haus von 1798, in dem ich vieles selbst umgebaut habe. Da war es bei diesem Projekt umso spannender für mich, mit einem weißen Blatt Papier zu beginnen.“ Unterstützt wurden die Geschäftspartner von einem befreundeten Architekten. Als es schließlich an die Umsetzung ging, kontaktierten sie den Fertighaushersteller WeberHaus. Bauberater Daniel Liehner kann sich an die erste Begegnung noch gut erinnern: „Die Bauherrschaft kam mit bereits bewilligten Plänen zu uns – das erlebt man nicht oft.“ Aber auch die mitgebrachten Entwürfe waren alles andere als alltäglich. „Einige waren zunächst der Meinung, dass wir nicht in der Lage wären, so ein Haus zu bauen. Am Ende haben wir bewiesen, dass wir es eben doch können“, so Liehner nicht ohne Stolz.

Alles nach Wunsch
Bei der Planung war es den Bauherren wichtig, dass der Steilhang optimal ausgenutzt wird, ohne dabei Wünsche und Bedürfnisse zurückstellen zu müssen. Die erste Ebene des einzigartigen Gebäudes liegt komplett im Erdreich. Hier befindet sich die unterirdische Tiefgarage. Über zwei separate Eingänge gelangt man in den jeweiligen Kubus. Durch das nach hinten versetzte Untergeschoss erinnern die beiden Häuser an Startblöcke im Schwimmbad. Unterstützt wird dieser Effekt von den davor liegenden Pools. Der Vorsprung des Obergeschosses dient als Terrassenüberdachung. Die Außenfassade mit vertikaler Holzschalung in Grau ist schlicht gehalten und verleiht den Wohnkuben eine edle Anmutung. Der kompakte Baukörper ist zur Westseite weit geöffnet, so dass der Blick ungehindert über die Landschaft gleiten kann. Die Rückseite hingegen zeigt sich zurückhaltend.

Offene Raumgestaltung
Eine geradlinige Betontreppe führt von der Tiefgarage in das Haus der Ovenstones. Die beiden Wohnkuben umfassen eine Wohnfläche von je 160 Quadratmetern. Der offene Wohn-, Ess- und Kochbereich erstreckt sich über das gesamte Untergeschoss. Der Wohnbereich öffnet sich zur Terrasse hin und kann dank großer Glasschiebetüren nach draußen erweitert werden. Vom Esstisch aus hat man einen herrlichen Blick auf den Garten. Der Kamin zwischen Ess- und Wohnzimmer separiert die Bereiche. Gleichzeitig dient er als Wohlfühlelement.
Im Obergeschoss befindet sich der Rückzugsort von Sanaa und Simon Ovenstone. Schlafzimmer, begehbare Ankleide und ein Bad en Suite liegen im vorderen Bereich des Hauses. Diese Räume gehen fließend ineinander über. Highlight ist die freistehende Badewanne, in der man die herrliche Aussicht genießen kann. Im hinteren Teil befinden sich ein Büro sowie ein Gästezimmer mit eigenem Duschbad.

Ob Einfamilienhaus, Bungalow, Passivhaus oder ein anderes Hauskonzept: Die Vielfalt ist grenzenlos. Das Magazin informiert Sie über zahlreiche Energiekonzepte und das Unternehmen WeberHaus.

Bitte informieren Sie mich über Weber-Häuser

WeberHaus bei Facebook.

Bei aller Freude über das Geleistete ist unser Blick in erster Linie nach vorn gerichtet. Nach wie vor ist es unser Anspruch, jedes Haus so zu bauen, als wäre es unser eigenes. Ökologische und umweltbewusste Bauweise bestimmen dabei unsere Firmenphilosophie. Denn wir möchten nachhaltigen Lebensraum schaffen – im Sinne von Mensch und Natur.

Ihre Favoriten auf einen Blick.

Ihre Lieblingshäuser und –bilder immer verfügbar: in der Favoritenbox. Mit der WeberHaus-App für Phone und Tablet haben Sie darauf auch mobil Zugriff. Einfach einloggen oder, wenn Sie noch keinen Zugang haben, hier kostenlos neu registrieren.

Kostenlos registrieren

Das Serviceportal myWeberHaus

Genießen Sie ganz besondere Servicevorteile mit myWeberHaus. Ganz gleich, ob Sie sich in der Entscheidungsphase befinden oder schon Bauherr oder Hausbesitzer sind.

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich für den myWeberHaus-Bereich anzumelden:
Hier kostenlos registrieren.
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Hier ein neues Passwort anfordern.
×
×

Website durchsuchen

Einfach Suchbegriff oder Webcode eingeben: