HÄUSERheute das Servicemagazin

„Nichts war unmöglich!“

Familie Daferner wollte endlich ein eigenes, selbst geplantes Haus. Mit WeberHaus konnten die Bauherren auch ihre Sonderwünsche problemlos verwirklichen.

Lichtdurchflutete Räume, das Spiel der Sonne auf dem Parkett, der Wechsel des Lichts im Tagesverlauf, eine großzügige, sonnige Terrasse mit Sitzplätzen rund ums Haus für jede Tageszeit – das alles im modernen, funktionalen Stil: Davon träumte Familie Daferner, als sie noch im Reihenhaus zur Miete wohnte. Wolfgang Daferner, Astrid Kleinmann-Daferner und Sohn Yannick haben ihren Traum vom freistehenden Sonnen-Haus wahr gemacht: Im Mai 2008 zogen sie in ihr neues WeberHaus ein. 

„Sechs lange Jahre haben wir nach einem geeigneten Bauplatz gesucht“, begründet die Bauherrin den Zeitpunkt der Entscheidung, den sie sich schon viel früher gewünscht hätte. Aber die Daferners wollten keine Kompromisse mehr eingehen, diesmal sollte alles stimmen. Es musste eine perfekte Lage sein, die keine Wünsche offen ließ: am liebsten in einem gewachsenen Wohngebiet, wo die Infrastruktur ideal war und auch Schule und Arbeitsplatz nicht weit waren.

Da stießen die Eltern auf eine Annonce für ein Grundstück, das vielversprechend aussah: Dort sei ein Haus mit Terrasse nach Westen möglich, hieß es. Es kribbelte Astrid Kleinmann-Daferner in den Fingern. Nach der Besichtigung war klar: Das ist es! „Welch ein Zufall, dass das Grundstück WeberHaus gehörte“, erzählte sie. „Wir hätten es sogar auch dann bekommen, wenn wir mit einer anderen Firma dort gebaut hätten. Doch für uns war schon vorher klar, dass wir mit WeberHaus bauen!“

Die Gründe dafür liegen für die Daferners auf der Hand: Sie hatten viel Gutes von zufriedenen Kunden gehört. Astrid Kleinmann-Daferner ist Architektin und weiß: „Darauf kann man sich meist verlassen.“
Außerdem hatte sich das Bauherren-Paar gründlich mit der Bauweise und -technik von WeberHaus auseinandergesetzt und war davon rundum überzeugt. „Dazu kam, dass die World of Living nicht weit ist: Dort konnte wir uns viele Ausstellungshäuser ansehen und uns gut informieren.“

In knapp vier Monaten entstand dann ein Einfamilienhaus mit einer Wohnfläche von rund 150 Quadratmetern, das die Bauherrin selbst geplant hatte. Trotz der relativ kleinen Fläche - mehr war wegen der Grundstücksgröße nicht drin - hat das Haus im Erdgeschoss einen großzügigen, offenen Wohn- und Essbereich.

Im Wohnzimmer flackert an kühlen Abenden ein Feuer im Kamin, davor laden zwei schicke Riesensofas zum Entspannen ein. Den ganzen Tag fällt die Sonne durch die überhohen Fenster. „Es war einer unserer Sonderwünsche, dass die Fenster bis fast zur Decke reichen sollten“, erzählt Astrid Kleinmann-Daferner. „Die Umsetzung war zum Glück überhaupt kein Problem.“ Auch die supermoderne, weiße Küche wirkt geräumig und sehr hell. Sie ist mit einer Tür vom Wohn-Essbereich getrennt. Und sogar ein kleines Büro hat noch im Erdgeschoss Platz.

Eine offene Treppe führt zum Obergeschoss. Die Familie hat sie in Eigenleistung eingebaut - ebenso wie den Keller, einen Teil der Bodenbeläge, die überhohen Innentüren und die Terrasse. Auch hier habe die Zusammenarbeit zwischen den Handwerkern von WeberHaus reibungslos geklappt, erzählt die Bauherrin begeistert.

Im Obergeschoss residiert im großen Südwestzimmer der Sohn, außerdem finden sich hier das Elternschlafzimmer, ein weiteres Büro sowie zwei Bäder. „Das war uns wichtig, da wir alle zur gleichen Zeit aufstehen“, sagt Astrid Kleinmann-Daferner. Großen Wert legte die Familie auch auf die Haustechnik in Form einer Luft/Wasser-Wärmepumpe. „Mit WeberHaus hatten wir da einen Partner mit langjähriger Erfahrung, der auf dem neuesten Stand der Technik ist“, schwärmt das Ehepaar.

Die ganze Familie ist wunschlos glücklich im neuen Haus, kein einziges Detail würden sie rückgängig machen. Und auch nichts hinzufügen. Die Daferners genießen im Winter die lichte Atmosphäre im Haus, wo der dunkle Parkettboden Behaglichkeit vermittelt. Im Sommer sitzen die drei gern auf der Terrasse: morgens auf der Ostseite vor der Küche, mittags unter dem Sonnendach und abends nach Westen hinaus. Einig sind sie sich beim Fazit: „Einfach toll, dass wir so viele eigene Wünsche verwirklichen konnten!“

Zu den Hausdetails

HÄUSERheute das Servicemagazin

Viel Freiraum im Wohnzimmer

HÄUSERheute das Servicemagazin

Klare Linien im Eingangsbereich

Musterhaus Außenansicht

Die Hausherrin ist Architektin und plante das WeberHaus selbst

Der vom Licht durchflutete Arbeitsbereich der Küche

Ob Einfamilienhaus, Bungalow, Passivhaus oder ein anderes Hauskonzept: Die Vielfalt ist grenzenlos. Das Magazin informiert Sie über zahlreiche Energiekonzepte und das Unternehmen WeberHaus.

Bitte informieren Sie mich über Weber-Häuser

WeberHaus bei Facebook.

Bei aller Freude über das Geleistete ist unser Blick in erster Linie nach vorn gerichtet. Nach wie vor ist es unser Anspruch, jedes Haus so zu bauen, als wäre es unser eigenes. Ökologische und umweltbewusste Bauweise bestimmen dabei unsere Firmenphilosophie. Denn wir möchten nachhaltigen Lebensraum schaffen – im Sinne von Mensch und Natur.

Ihre Favoriten auf einen Blick.

Ihre Lieblingshäuser und –bilder immer verfügbar: in der Favoritenbox. Mit der WeberHaus-App für Phone und Tablet haben Sie darauf auch mobil Zugriff. Einfach einloggen oder, wenn Sie noch keinen Zugang haben, hier kostenlos neu registrieren.

Kostenlos registrieren

×

Website durchsuchen

Einfach Suchbegriff oder Webcode eingeben: